shut up and listen! 2016
Interdisziplinäres Festival für Musik und Klangkunst

 
       
   
ME, MYSELF OR I
 

 

 

 
PROGRAMM
PRESSE
IMPRESSUM
 

 

 

 

             
     

Freitag, 9. Dezember 2016, 21.30

SOUND|ARCHITECTURE Verklanglichung ausgewählter Fotografien von Daniel Pabst

Studierende des ELAK-Lehrgangs (mdw):
Martina Claussen, Salih Dursun & Frederic Stritter, irradiation, Paule Perrier und Harald Stojan

Leitung: Thomas Grill



Daniel Pabst: SOUND|ARCHITECTURE (Ausschnitt)

[Daniel Pabst: SOUND|ARCHITECTURE (Ausschnitt)]



SOUND|ARCHITECTURE
Verklanglichung ausgewählter Fotografien von Daniel Pabst

2015 war der Sänger, Songwriter und Gitarrist Daniel Pabst mit seiner Band Pabst bei SUAL zu Gast. In diesem Jahr steht sein fotografisches Schaffen im Fokus (s. Fotoausstellung), welches in dem Projekt SOUND|ARCHITECTURE wiederum als Inspirationsquelle und Ausgangspunkt für kompositorische Auseinandersetzungen dienen soll. Studierende des Universitätslehrganges für Computermusik und elektronische Medien (ELAK) der Wiener Musikuniversität wurden eingeladen, auf der Basis ausgewählter Fotoarbeiten von Pabst elektroakustische Umsetzungen zu erarbeiten. Fünf auf diese Weise entstandene Werke werden im Rahmen von SUAL 2016 uraufgeführt, die dazugehörigen Fotografien im Rahmen einer Fotoausstellung gezeigt.

[Bernhard Gál]


Daniel Pabst

siehe: Daniel Pabst — Fotoausstellung


Martina Claussen: fluid ribbons

Klangquellen des Stücks sind die menschliche Stimme, verschiedene Synthesizer, Fieldrecordings und ein Tamtam. Vielleicht wird durch das Zusammentreffen der Gegensätze ja auch erst ein neuer Blick zum Himmel ermöglicht. [Martina Claussen]

Martina Claussen ist Sängerin und Komponistin. Der Fokus ihrer Arbeit liegt in der Interaktion von Stimme und Elektronik. Ihre Kompositionen wurden von verschiedenen Radiostationen in Europa sowie bei internationalen Festivals, wie Festival Futura 2015 (Crest, Frankreich), dem BIMESP XI Bienal Internacional de Música Electroacústica 2016 in Sao Paulo (Brasilien) und dem New York City Electroacoustic Music Festival 2016 gespielt. Seit 2009 hat sie eine ao. Professur für klassischen Gesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien inne.

http://www.martinaclaussen.at


Salih Dursun & Frederic Stritter: Displacement, in egregious patterns

Meine höchste Hochachtung gilt demjenigen, der seine eigenen Muster erkennt, versucht, in sie hineinzuschlüpfen, zwecks Transformation. In der Subjektivität liegt die Veränderung. [Salih Dursun]

Salih Dursun: Student des Lehrgangs Computermusik und elektronische Medien an der Universität für Musik und darstellende Kunst.

Frederic Stritter: Student des Lehrgangs Computermusik und elektronische Medien an der Universität für Musik und darstellende Kunst.


Irradiation: eyeem-68858228

Irradiation: I see you see me see you …

Two sides (L/R), reflecting each other, sharing some common space (MI) which again causes reflections in the two sides. There is uncertainty about the location, about the source. We ‘self-reflect’, we reflect each other, we experience ourselves in others. [Irradiation]

Irradiation is an electronic music artist, DJ and club host as well as the co-initiator and manager of the viennese label TEMP~, founded in 2003. With it, she has published several EP’s and an album. Irradiation’s artistic output is best described as a permanent exploration of the space between repetitive and abstract, electronic music. Her latest releases constitute a cartography of links between electronic music and quantum theory which join the loose ends between electronic dance music and acousmatic improvisation.


Paule Perrier: Trails

How can life emerge from this architectural landscape? Searching for life´s trails. [Paule Perrier]

Paule Perrier is a French sound artist currently living in Vienna. After studying Art History at the Sorbonne in Paris she joined the University of Music and performative arts in the ELAK department. She works in the area of experimental music as a composer and performer. Her compositional output ranges from acousmatic composition, live electronic performance, to vocal and visual works.


Harald Stojan: tc-_fer/ref_-ct

Harald Stojan (*1993) ist ein in Wien lebender Soundkünstler und Performer, der als h_ri Musik und Werke veröffentlicht. Seine künstlerische Praxis zentriert sich um das breite Feld der Soundarts, elektroakustische Komposition, Soundinstallationen sowie Arbeiten für Theater und Film sowie improvisierte Stimm- und Electronic Performances. Ein abgeschlossenes Tontechnikstudium mit dem Fokus auf Psychoakustik und das momentane Studium an der ELAK Wien mit Fokus auf Stimme und Programming definieren seine Arbeit.


Thomas Grill (Projektleitung)

Thomas Grill arbeitet als Technologe und Forscher über Klang und dessen Wahrnehmung. Als Komponist und Performer liegt der Fokus auf konzeptorientierter Klangkunst, elektro-instrumentaler Improvisation and Kompositionen für Lautsprecher. Er hält einen Lehrauftrag an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und forscht am Österreichischen Forschungsinstitut für Artificial Intelligence.

http://grrrr.org